Decidim – die umfassende Open Source Partizipationsplattform

Mit der Open Source Plattform Decidim können Einwohner gemeinsame Lösungen erarbeiten, hyperlokales Wissen erheben und kollaborativ Entscheidungen treffen. Auch grosse Schweizer Städte haben Decidim entdeckt.

Was ist Decidim?
  • Mit der Online-Partizipationsplattform Decidim können grosse Communities gemeinsam Lösungen erarbeiten, hyperlokales Wissen erheben und Entscheidungen treffen. Sie steht allen Interessierten als Open Source Software zur Verfügung.
  • Decidim gilt europaweit als Vorbild für partizipative Demokratie.
  • Seit Decidim herrscht ein grösseres Bewusstsein dafür, dass der öffentliche Raum von allen mitgestaltet werden kann.
  • Decidim entstand aus der Empörtenbewegung vom Mai 2011, als in ganz Spanien junge Menschen aus Frust über Korruption und mangelnde Zukunftsperspektiven die öffentlichen Plätze besetzten. Eine der Forderungen war damals die nach direkter Demokratie. Und genau das ermöglicht Decidim: Auf der Plattform kann abgestimmt werden, man kann dort auch Ideen diskutieren, Gleichgesinnte finden, Kooperationen organisieren. Zugleich dokumentiert Decidim den gesamten Prozess und macht ihn so transparent.
  • „Jede Technologie, die von der Verwaltung kommt, müsste eigentlich ‚open source‘ sein. Die Regierungen geben Hunderte von Millionen für Technologien von privaten Firmen wie Google, Amazon und Facebook aus, die finanzielle Abhängigkeiten schaffen. An Modellen wie Decidim aber kann die gesamte Gesellschaft teilhaben. Wenn Europa Themen wie Datensicherheit, Überwachung oder technologische Souveränität tatsächlich ernst nimmt, ist das die richtige Richtung“, sagt Arnau Monterde.
    (© www.urban-equipe.ch)

 
Was kann Decidim?
  • Vorschläge sammeln: Nutzer und Nutzerinnen können eigene Ideen und Inputs als Vorschläge auf der Plattform posten, diskutieren und bewerten. Ideen können gefiltert und auf einer Karte verortet werden.
  • Abstimmen/budgetieren: Die Benutzer können mit diesem Modul entweder über einzelne Vorschläge abstimmen, oder aber (falls ihr ein Budget zur Verfügung stellt) so viele Ideen auswählen lassen, bis das Budget erschöpft ist.
  • Resultate: Vorschläge können häufig sehr ähnlich sein. Mit diesem Modul könnt ihr Vorschläge zu Resultaten bzw. Projekten zusammenfassen und darüber informieren.
  • Umsetzungen: Um euren Prozess die benötigte Glaubwürdigkeit und Legitimation zukommen zu lassen, müsst ihr sicherstellen, dass das abgegebene Umsetzungsversprechen auch eingehalten wird. Mit diesem Modul könnt ihr über den Umsetzungsstand einzelner Projekte informieren.
  • Events / Agenda: Hier könnt ihr (oder die Benutzer) eigene Veranstaltungen eintragen und etwaige Anmeldungen verwalten. Sollte es sich um eine Sitzung handeln, so könnt ihr auch genaue Traktanden definieren und allfällige Resultate gleich zugänglich machen.
    (© www.urban-equipe.ch)
   Weshalb mit Puzzle?
  • Wir haben über 15 Jahre Erfahrung mit Ruby on Rails Open Source Software Entwicklung
  • Wir sind offizieller Decidim-Partner 
  • Wir durfte schon mehrere Decidim Umgebungen für Schweizer Städte und Quartiere aufbauen und weiterentwickeln. 
  • Wir sind Mitgründer und im Vorstand des Vereins Forum E-Partizipation Schweiz, der sich dem vermehrten Einsatz von Online-Partizipationsplattformen in der Schweiz engagiert.

Referenzen:

  • Quartieridee, die Online-Partizipationsplattform, mit der in Zürich Ideen für das Quartier Wipkingen erarbeitet werden
  • Stadtidee, das erste stadtweite partizipative Budget der Stadt Zürich
  • Stolzehüsli, Zürich sucht eine neue Trägerschaft und Ideen für die Neunutzung des Stolzehüsli
  • Dialog Luzern, die Partizipationsplattform der Stadt Luzern und ihrer Nachbargemeinden
  • BOLD Ideas, Innovationsplattform der BOLD Ideas Challenges 2021

Blogposts

Links

Events