Happy birthday, acend!

Mit dem Traum, IT-Schulungen zu revolutionieren, riefen vor rund einem Jahr neun innovative Köpfe der Berner IT-Branche acend ins Leben. Heute blicken die Gründer der Wissensplattform zurück und geben Einblicke, wie es mit den Trainings in Zukunft weiter gehen wird.

Vor einem Jahr starteten wir in das Abenteuer acend. Unser Ziel: aus IT- Trainings für Cloud Native Technologien ein Erlebnis machen und eine einzigartige Lernerfahrung mit praxisnahen Inhalten bieten. In dieser kurzen – respektive für die IT-Welt relativ langen Zeit – hat sich bereits viel getan und wir konnten wertvolle Erfahrungen sammeln. Um die einmalige Experience bei unseren Trainings in Zeiten der Pandemie auch ins Homeoffice zu transportieren, mussten wir uns einiges einfallen lassen. Während das Herzstück unserer Trainings – die Expertise der Trainer sowie der Inhalt – gleich blieb, veränderte sich drumherum sehr vieles.

Die Pandemie war und ist eine grosse Challenge für unsere Vision des ganzheitlichen Trainingserlebnisses. Aber sie hat bei uns etwas bewirkt und Tatendrang ausgelöst. Wir haben möglichst schnell versucht, kleine Überraschungen in die Trainings einzubauen und so den Kundinnen und Kunden auch remote eine einmalige Experience zu bieten.

Philipp Grossenbacher, Mitgründer von acend und Product Owner Vikings bei Die Mobiliar

Unsere Trainer gewöhnten sich schnell an die neuen Umstände und wurden erfinderisch, wenn es darum ging, sich gegen die zahlreichen Ablenkungsmöglichkeiten im Homeoffice zu beweisen. Um das Erlebnis hoch zu halten, versendeten wir vor den Trainings Food-Päckli und liessen viele grafische Elemente in die Präsentationen einfliessen. Jetzt in der Normalisierungsphase der Pandemie starten wir wieder mit ersten Versuchen, Trainings unter den geforderten Auflagen physisch durchzuführen.

Endlich wieder möglich: Trainings mit persönlichem Austausch.

Die Praxiserfahrung unserer Trainer ist eines der wichtigsten Elemente unserer Experience. Deshalb werden wir auch in Zukunft unsere Trainings mit Partnern aus unserer Community erarbeiten. Acend soll offen bleiben – genau so wie die Technologien, die wir unseren Kundinnen und Kunden näher bringen. Wir wollen viele Expert*innen der einzelnen Technologien zusammenbringen und deren grosses Knowhow im Sinne unseres Claims «Experience Knowledge» in einer erlebnisvollen Art und Weise weitergeben. Die Partnerschaft mit Puzzle spielt hier natürlich eine grosse und wichtige Rolle. Einige unserer Gründer arbeiten noch heute hauptberuflich bei Puzzle und wir profitieren vom gegenseitigen Wissenstransfer.

Die Zusammenarbeit zwischen acend und Puzzle ist sehr partnerschaftlich und beide Parteien profitieren voneinander. Dank acend professionalisieren sich die Trainings von Puzzle und die Reichweite wird grösser.

Marcel Groner, Mitgründer von Puzzle ITC und acend

Damit acend am Markt noch bekannter wird, arbeiten wir intensiv an der Erweiterung unseres Portfolios. Mittlerweile umfasst unser Angebot fünf verschiedene Trainings, zwei weitere werden in den nächsten Monaten publiziert und wiederum weitere sind bereits in Planung. Unserem Ziel, als Kubernetes Training Partner (KTP) auf der CNCF-Landscape gelistet zu sein, sind wir mit der Zertifizierung zum Kubernetes Certified Service Provider (KCSP) einen Schritt näher gekommen.

Mit dem wachsenden Portfolio steigt auch die Anzahl unserer Trainer. Diese kommen aus unseren Partnerfirmen und sammeln ihre Praxiserfahrung in ihren täglichen Projekten. Zudem ist David Kilchenmann neu zu acend gestossen und kurbelt den Verkauf unserer Trainings kräftig an.

Das Team von acend.

Ein paar Facts and Figures aus dem letzten Jahr:

  • Wir steckten fast 4’000 Stunden unserer Freizeit in acend
  • Wir führten über 25 Trainings durch
  • Wir trainierten über 300 glückliche Teilnehmende aus über 20 verschiedenen Firmen
  • Wir versendeten über 300 Give-Aways an unsere Community
  • Wir beglückten unsere Teilnehmenden mit über 200 Päckli
  • Wir bildeten eine tolle Community, die unseren Weg auf Twitter, LinkedIn und unserer Website begleiten.

All dies wäre ohne die tollen Menschen, Partner und Kund*innen unserer Community nicht möglich gewesen. Herzlichen Dank für die Begleitung auf unserem gemeinsamen Weg!

Möchtest du mehr über unser Portfolio erfahren, gemeinsam mit uns ein neues Training erarbeiten oder dein Training mit acend anbieten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.