Druckfrisch: Tutorial „Ansible erweitern“

Wenn die Bordmittel von Ansible an ihre Grenzen stossen, muss die Automatisierungslösung keineswegs gleich zurückstecken: Unsere Members Mark Pröhl und Daniel Kobras stellen in einem dreiteiligen Tutorial der Zeitschrift iX zahlreiche Wege vor, Ansible mit eigenen Erweiterungen anzureichern.

Selten beginnt der Einstieg in die automatisierte Systemverwaltung auf der sprichwörtlichen grünen Wiese. Vielmehr speichern häufig bereits diverse Dienste Informationen über die Systemlandschaft und müssen bei der Konfiguration berücksichtigt werden. Teil 1 des Tutorials (iX 11/2020, S. 123ff) zeigt deshalb verschiedene Varianten, wie sich Ansible durch Plugins und dynamische Inventories externe Datenquellen zunutze machen kann.

Teil 2 des Tutorials (iX 12/2020, S. 126ff) führt diesen Ansatz über die Inventardaten hinaus weiter: Custom Facts und eigene Lookup-Plugins zapfen ebenfalls weitere Dienste an und machen deren Daten als Variablen innerhalb von Ansible verfügbar.

Die Reihe komplett macht Teil 3 des Tutorials (iX 1/2021, S. 130ff). Dort geht es darum, eigene Module zu schreiben, um neue Funktionen bereitzustellen, Playbooks zu vereinfachen oder übermässige YAML-Akrobatik zu vermeiden. Auch ein kurzer Blick auf die neuen Ansible Collections als Verteilungsweg für eigene Erweiterungen darf dabei nicht fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.