Shift 2020…

…oder wie wir verantwortungsvoll in der Digitalisierung leben (wollen). Letzte Woche besuchte ich die Konferenz Shift 2020. Die jährliche Konferenz beschäftigt sich mit Kundenerwartungen und Akzeptanzfragen bei digitalen Geschäftsmodellen.

Obwohl uns die Digitale Revolution unzählige technisch und sogar legale Möglichkeiten bietet, ist es unsere Pflicht als Kunden, Arbeitnehmer und Arbeitgeber, diese kritisch zu hinterfragen. Die Shift-Konferenz zeigte praxisrelevante Aspekte des Megatrends „Digitale Ethik“ aus Blickwinkeln von der Wirtschaft, Forschung und Konsumenten.

Der Fokus liegt auf der Ethik und dem verantwortungsvollen Umgang mit der Digitalisierung. Logisch, Algorithmen und Big Data sind allgegenwärtig. An der Konferenz geht es um Fragen, wie: Was wollen wir? Ist es ausreichend ein Ethik-Board einzusetzen und entsprechende Awareness und Online-Schulungen für die Mitarbeitenden durchzuführen? Müssen wir den Umgang mit Daten und deren wirklichen Wert erst noch erlernen? Braucht es mehr regulatorische Vorgaben vom Staat? Werden wir, wie es das Silicon Valley propagiert, in wenigen Jahren vom Transhumanismus überrollt?

Ein Zukunfts-Szenario, wo wir als Menschen reduziert auf unser Human-Capital agieren, ist erschreckend. In die Abhängigkeit von “schlaueren” AI-Intelligenz getrieben, welche unsere tiefsten Schwächen ausnutzen, geben wir ungeachtet ein wichtiges Stück Individuum von uns Menschen ab. So geben wir unsere Entscheidungsfreiheit für ein Navi auf, suchen bequem in unseren limitieren Bubble und Soziale Medien ziehen uns durch ausgefeilte Suchtmechanismen in ihre Abhängigkeit. Der kapitalistische Trieb, die Digitalisierung auszunutzen um Kosten zu reduzieren und effizientere Prozesse zu gestalten übersehen wir das Potential menschliche, soziale und ökonomische nachhaltige Werte zu stärken.

Klar ist, Ethik ist nicht binär und nicht sehr einfach messbar. Es gibt nicht einfach nur “ja” oder “nein”. Ethik ist eine sehr persönliche Einschätzung, persönliche Werte abhängig vom Umfeld. Meine persönliche Erkenntnis nach einem Tag an der Shift 2020 ist durchaus positiv. Wert definiert sich nicht nur über den umgesetzten Franken. Er definiert sich über Werte, welche wir als Personen haben und wie wir diesen mit voller Energie in unser tägliches Engagement bringen.

Übrigens, die nächste Shift findet am 4. März 2021 im X-TRA in Zürich statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.