Reckless – Puzzle ITC an den Lightning Network Hack Days in New York #1

Sarah Pfeiffer

Kürzlich ging unser Tweet über den von uns entwickelten World First Self Orderpoint mit Energy Kitchen beim „Loebegge“ in Bern viral. Daraufhin lud uns @fulmolightning ein, an den Lightning Hack Days in New York teilzunehmen. Wow! Puzzle ITC in New York!? Wir konnten es kaum abwarten!
Den zweiten Teil der Blogserie gibts hier.

New York Touris

Am Mittwoch 24. Oktober 2018 ging unser Abenteuer in New York los. Gemeinsam mit Gabriel Comte und Thomas Philipona machte ich mich auf die Reise zum Big Apple. Nachdem wir den siebenstündigen Flug mit Filme schauen, Snacks und Schlafen verbracht hatten, landeten wir gegen 20:00 Uhr (New York Zeit) in Newark. Mit dem Taxi ging es nach Lower Manhattan. Die beiden Jungs waren das erste Mal in New York und waren von der nächtlichen New Yorker Skyline begeistert. Ganz in der Nähe der Wall Street bekamen wir alle drei ein hübsches Zimmer in einem coolen Hotel (Danke Backoffice!) und liessen den Abend und die ersten Eindrücke bei einem Bier in der Hotel Bar ausklingen.

Puzzle Lightning Crew @Timesquare/

Wie es sich in Amerika so gehört, war unsere erste Amtshandlung, einen richtigen amerikanischen «Burgerschuppen» aufzusuchen und einen ordentlichen Burger zu verdrücken. Danach stand Sightseeing auf dem Programm: Die Besichtigung des Ground Zero, die Wall Street mit dem Charging Bull, einen Spaziergang am Hudson River bis zur Brooklyn Bridge, eine Fahrt mit der Subway und das Bestaunen des Time Square. Trotz wunderschönem Wetter war es relativ kalt und die Jungs kauften sich schnell eine dicke Winterjacke. Zur Feier des Tages, Thomas hatte Geburtstag, gingen wir schliesslich in ein gutes Steakhouse essen. Riesen Steakes!

Natürlich waren wir nicht nur fürs Sightseeing angereist. Am nächsten Tag setzten wir uns – ganz Techie-like – hinter unsere Laptops, tranken Kaffee und bereiteten unseren Talk für die Lightning Hackdays vor.

Tag 1 an den Lightning Hack Days NYC

Am Samstag war der grosse Tag gekommen. Etwas nervös, aber mit viel Vorfreude, machten wir uns auf den Weg an die Wall Street. Die Lokalität der Lightning Hackdays befand sich neben dem Wall Street Bullen bei der Flatiron School. Ironischerweise waren wir nur ein paar Meter von den wichtigsten Banken der Welt entfernt, deren Business sich mit dem Lightning Network verändern wird. Das gefiel den Techies natürlich.
Wir drei setzten unseren «Reckless-Hut» auf und waren gespannt auf die ersten Talks.

    Kristen Visbal’s Fearless Girl steht dem Bull an der Wall Street gegenüber und trägt ein Lightning Network T-Shirt von Puzzle ITC.

Christian Decker @Snyke von Blockstream sprach über die Geschichte und Zukunft von Lightning. René Pickhardt @renepickhardt präsentierte seine Implementation eines Lightning Autopiloten. Sie sollen verhindern, dass starke Nodes noch stärker werden oder sich sich zu Power Nodes entwickeln. Alex Bosworth @alexbosworth sprach über Killer Apps, die Lightning helfen sollen, sich durchzusetzen. Weiter lernten wir coole Applikationen kennen, welche Gaming über das Lighting Network ermöglichen, Blockhashes, die in Musik umgewandelt und als Messages über das Lightning Network verschickt werden können. Nebenbei hatten wir genügend Zeit um uns mit anderen Techies auszutauschen. Der Austausch mit den Cracks war inspirierend und wir waren begeistert von der vorherrschenden Atmosphäre.
Um 17:00 Uhr war dann unser Talk. Zu dritt standen wir nervös vor der Lightning Tech-Community und gaben unser Bestes. Unser Auftritt war erfolgreich und wir waren stolz, dass wir unsere Use Cases präsentieren durften.

Unser Auftritt ist als Video hier vefügbar:

Tag 2 an den Lightning Hack Days NYC

Am zweiten Tag der Hackdays waren wir etwas entspannter. Obwohl wir erst gegen 09:30 Uhr eintrudelten, waren noch nicht viele da. Eigentlich waren nur die Techies anwesend, welche die ganze Nacht gehackt haben.
Am Vormittag wurden dann vor allem sogenannte Barcamp Sessions durchgeführt. Diejenigen, die etwas vortragen wollten, konnten dies in einem vorgegebenen Zeitrahmen tun. Wir besuchten einige Talks und nutzen die restliche Zeit fürs Open Sourcen unseres Beer Taps. Ich fand insbesondere den Talk von Pierre Rochard @piere_rochard interessant. Er hat ein Plugin entwickelt, mit dem er LND in Excel einbinden und somit all seine Node Informationen tracken und analysieren kann. Eigentlich ein LND Admin GUI für Excel.
Gäbu hatte sich neben den Talks vor allem mit den anderen Techies ausgetauscht und sich neues Wissen für den Betrieb seines eigenen und Puzzles Lighting Node angeeignet. Insbesondere hat er sich informiert, wie wir die ganze Backup Thematik abwickeln sollten, damit unser Node dem höchsten Sicherheitsstandard genügt.

Rückblickend konnten wir an den Lightning Hackdays vieles lernen, neue Kontakte knüpfen und uns in der Lightning Community positionieren. Der Ausflug nach New York war für mich ein spannendes und lehrreiches Erlebnis.

For the English version, please click here: https://www.puzzle.ch/en/blog/articles/2018/11/14/reckless-puzzle-itc-at-the-lightning-network-hackday-in-new-york-city-1

Schreibe einen Kommentar