Erweiterung der Eventverwaltung von hitobito – IPA von J. Binder

Janiss Binder

Im Rahmen meiner Abschlussarbeit als Informatiker EFZ habe ich die Eventverwaltung von hitobito durch attraktivere Funktionen zur Konfiguration wie auch Anmeldung erweitert.

Was ist hitobito?

Die Open Source Webapplikation hitobito dient heute mehreren Jugendverbänden zur Verwaltung von Mitgliedern, Events und mehr. Auf dieser Applikation können Mitglieder von Vereinen oder Verbänden erfasst und verwaltet werden. Findet ein Event oder Anlass statt, kann dieser auf hitobito erstellt und dazugehörige Mitglieder eingeladen werden. Mitglieder wie auch externe Benutzer können sich dann für Events anmelden. Mehr über die Webapplikation erfahren gibt es hier: https://www.puzzle.ch/de/loesungen/hitobito

Aufgabenstellung der IPA

Die IPA bestand aus zwei Teil-Aufgaben, deren Lösung mit der Programmiersprache Ruby und dem Web framework Rails umgesetzt wurden. Beide Teile standen mit der Eventverwaltung in Verbindung. Beim ersten Teil wird einem Mitglied ermöglicht, während der Anmeldung an einem Event, seine Kontaktangaben einzusehen. Diese Angaben soll das Mitglied dann entweder bestätigen oder direkt editieren können.

Im zweiten Teil ging es darum den Erstellern von Events, mehr Einstellungsmöglichkeiten anzubieten. Sie sollen neu angeben können, welche Kontaktangaben beim Anmelden ausgefüllt werden können (optional) und welche für den entsprechenden Event obligatorisch sind. Die gewählten Optionen werden dann während der Eventanmeldung berücksichtigt und auch entsprechend angezeigt. Diese Konfiguration wird während der Erstellung und auch bei der Bearbeitung eines Events zur Verfügung gestellt.

In der Aufgabe wurde auch gefordert, dass die Kontaktangaben „E-Mail Adresse“, „Vornamen“ und „Nachnamen“ nicht bearbeitet werden können und standardmässig auf obligatorisch gesetzt sind. Dies bewirkt, dass alle Mitglieder, die sich für einen Event anmelden möchten immer mindestens eine dieser Kontaktangaben eintragen müssen. Dadurch wird verhindert, dass sich zukünftig jemand ohne Angaben für einen Event anmeldet.

Ergebnis der IPA

Das Konzipieren und Lösen der Aufgaben war sehr spannend und lehrreich. Dabei wurde ich mit Herausforderungen konfrontiert, mit denen ich mich bis zum Zeitpunkt der IPA noch nicht auseinandergesetzt habe. Ich lernte viel über Dokumentationsformen, Projektmethoden wie auch fachspezifischen Lösungsansätze für den Beruf Informatiker, auf die ich bei meinen künftigen Tätigkeiten zurückgreifen kann. Im grossen und ganzen konnte ich viele Erfahrungen und Wissen von der Durchführung der IPA mitnehmen.

Kommentare sind geschlossen.