Rückblick auf den Puzzle up! 2017

Nicole Pauli

Am 19. Oktober fand der zweite Puzzle up! im Eventforum Bern statt. Gastreferent Gunter Dueck sprach über Techies und Manager, deren „artgerechte Haltung“ im Büroalltag und darüber weshalb Projektleiter eigentlich „Katzen mit Hundekopf“ sind. 

Der Begriff „to puzzle up!“ bedeutet sinngemäss ein Problem aufzuwerfen und in grosser Runde über mögliche Lösungen zu diskutieren. Genau dies soll auch das Ziel der Puzzle up! Events sein. Ein Inputreferat wirft aktuelle Fragen aus Gesellschaft, Technologie oder Wirtschaft auf und regt zum Nachdenken und Diskutieren an. So fanden denn auch rund 180 Gäste und Mitarbeiter den Weg ins Eventforum Bern, um sich inspirieren zu lassen.

Zu Beginn zeigte CEO Mark Waber die Puzzle-Highlights des vergangenen Jahres auf. Mit dabei waren der Umzug an die Belpstrasse im Februar, 1 Jahr APPUiO, Liima, der Gewinn der BLS WTO Ausschreibung und viele mehr. Ebenfalls sprach Waber zum Thema „Digitalisierung“ bei Puzzle ITC und dem daraus entstandenen „digitalen“ Haus, welches neu das Angebot von Puzzle ITC verkörpert. Auch das Thema Kultur bei Puzzle ITC kam, besonders in Anlehnung an den Talk von Gunter Dueck, nicht zu kurz und ebenso die Tatsache, dass Puzzle ITC aktuell 100 Members zählt.

Von Hunden und Katzen

Nach dem kurzen Input von Mark Waber betrat schliesslich Gunter Dueck die Bühne. Der ehemalige CTO von IBM Deutschland und Professor der Mathematik befasst sich seit geraumer Zeit mit der Ausprägung berufsspezifischer Kulturen und wie diese in einer Unternehmung aufeinander treffen. Mit Charm und Witz beschreibt er denn auch die Manager (die BWL Absolventen) als Hunde, die mit Freude dem gesetzten Quartalsziel hinterher rennen. Die Techies wiederum beschreibt er als Katzen, die hauptsächlich ihr eigenes Ding durchziehen und mit den Hunden wenig am Hut haben. Der technische Projektleiter hingegen ist eigentlich eine Katze, die aber zu denken beginnt wie ein Hund – deshalb ist er eine Katze mit Hundekopf. Diese unterschiedlichen Kulturen fordern unterschiedliche Umgangsformen. Lob muss, je nach Kulturform (Hund oder Katze) verschieden angebracht werden, ebenso die Kommunikation von Kritik oder das Setzen von Anreizen.

Bild: Thomas Verasani @verathom 

Den ganzen Talk von Gunter Dueck gibt es im Slidecast-Video unten.

Nach dem Input-Referat fanden sich die Teilnehmer des Puzzle up! bei einem gemütlichen Apéro ein. Die Gespräche dauerten, angefeuert von der „Hund-Katze“-Diskussion, noch bis lange in die Nacht hinein – natürlich durfte auch das „Bomberman“-Spielen nicht fehlen. #artgerechtehaltung 🙂 Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr und würden uns über euer Feedback zum vergangenen Puzzle up! sehr freuen: https://survey.puzzle.ch/index.php/537561?newtest=Y&lang=de 

Einladung zu „one Year APPUiO“:

Am 30. November 2017 blicken wir auf das aufregende und erfolgreiche erste Jahr zurück. Anhand von Case Studies zeigen unsere Kunden, wie die Zukunft der Software-Entwicklung und die Containerisierung des Betriebs aussehen. Zudem präsentieren wir einige spannende Neuerungen rund um APPUiO – seid gespannt! Hier gibts mehr Infos und die Anmeldung zum Event: https://appuio.ch/event.html

Talks von Mark Waber und Gunter Dueck:

Kommentare sind geschlossen.