Puzzle vereint Sport und Informatik

Daniel Binggeli

Puzzle hat seit jeher einen grossen Bezug zum Thema Sport. Dank dem Gewinn neuer Kunden gelingt es Puzzle, die Expertise im Bereich Sport weiter auszubauen.

Photo by: Ed Gregory

Als Winston Churchill sein Motto „Sport ist Mord“ mit der Welt teilte, sprach er vielen Menschen aus dem Herzen. Man könnte sich jetzt vielleicht denken, dass dies insbesondere für Mitarbeiter eines IT Unternehmens gilt. Für uns bei Puzzle ist es jedoch genau umgekehrt – seit jeher bedeutet Sport für uns Leben.

Im Jahr 2001 wurde das noch junge Startup-Unternehmen Puzzle ITC in sein bisher grösstes Projekt involviert: Die Nationale Datenbank für Jugend+Sport. Im Rahmen dieses Projekts konnte Puzzle ITC aus seinen Kinderschuhen schlüpfen und zu Turnschuhen wechseln. Der Startschuss zur Ausrichtung auf den Bereich Sport war gefallen. Auch wenn wir heute stärker diversifiziert sind, ist die Nationale Datenbank für Jugend+Sport weiterhin ein zentrales Projekt bei Puzzle. Mitunter durch dieses Projekt hat sich der „Spirit of Sport“ tief in der Unternehmenskultur verankert.

Sport als Teil der Firmenkultur

Es gibt gute Gründe, weshalb sich Puzzle strategisch noch mehr auf den Bereich Sport fokussieren will. Nicht nur, dass Sport einfach zu unserem Unternehmen passt. Schliesslich leben wir eine junge und dynamische Unternehmenskultur; mit Events in allen Bereichen und natürlich viel Bewegung, wir gehen Mountainbiken, spielen wöchentlich Unihockey, machen am GP Bern mit, fahren gemeinsam Ski und organisieren gerne einmal einen Spezialevent, wo auch der aus dem Breitensport bekannte „Gemütlichkeitsfaktor“ nicht zu kurz kommt. Vor allem aber haben wir uns mittlerweile ein grosses Know-how und einen guten Ruf in der Sport-Branche erarbeitet. Wir verstehen unser Handwerk nicht nur technisch, sondern sprechen auch die Sprache der Kunden. Genau dieses Verständnis der Disziplin Sport und Sportförderung macht uns zum idealen Partner für unsere Kunden. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir in den letzten Monaten weitere Kunden im Sportbereich gewinnen konnten.

Wie in vielen anderen Bereichen, in denen wir tätig sind, zeichnet uns auch im Sportbereich unser interdisziplinäres Angebot aus. Wir bieten alle Leistungen aus einer Hand und können von der Beratung bis zum Betrieb von Softwarelösungen alle Teile des Lebenszyklusses abdecken.

Wir sehen im Bereich Sport eine Herausforderung für die Zukunft. In der Softwarelandschaft bei Sportverbänden und Verwaltungen gibt es viel Potenzial zur Optimierung und Unterstützung von Prozessen, zum Beispiel bei der Vernetzung von Systemen. Dies wiederum schafft Ressourcen für die eigentliche Förderung des Sports. Auch der Einsatz von Open Source Software und Komponenten kann zu Kosteneinsparungen und nachhaltigen Lösungen beitragen. Mit hitobito haben wir bereits eine Open Source Lösung erstellt, die sich auch für den Einsatz im Bereich Sport eignet.

Wir nehmen die sportliche Herausforderung an und sind uns bewusst, dass nur durch harte Arbeit, Schweiss und viel Training herausragende Leistungen entstehen.

Co-Autorin: Lara Eggimann

Kommentare sind geschlossen.