Garantien und Gewährleistung in Open Source Projekten

André Kunz

In Open Source Projekten werden meistens Komponenten eingesetzt, die nicht vom eigentlichen Lieferanten stammen. Im nächsten Puzzle Lunch beleuchten wir dazu die Rechtslage.

Bei Verträgen mit Liefergegenstand Open Source Software ist oft nicht klar, wie die Parteien mit den Gewährleistungserwartungen des Kunden umgehen sollen. Wer soll das Risiko für Drittkomponenten tragen, wenn der Lieferant anerkanntermassen ebenso wenig wie der Kunde die Herkunft der Drittkomponenten und deren Entstehungsprozess überwachen konnte?

Einladung zum Puzzle Lunch November

Wir freuen uns, Sie zu diesem spannenden Thema zum Puzzle Lunch November einzuladen. Der Vortrag zeigt die Interessenlagen sowie mögliche Lösungsansätze auf und geht ergänzend auf die geltende Rechtslage ein, wenn die Parteien keine vertragliche Regelung finden.

Unser Referent, Dr. Christian Laux, LL.M., ist Rechtsanwalt und Gründer von LAUX LAWYERS, einer auf Fragen zum IT-Recht spezialisierten Anwaltskanzlei in Zürich. Er hat langjährige Erfahrung mit technologiebezogenen Rechtsfragen, sowohl als extern beratender Anwalt als auch als Inhouse Legal Counsel, und berät Klienten zu allen technisch geprägten Rechtsfragen.

 

Ch_Laux

Christian Laux hat seine rechtswissenschaftlichen Studien in Zürich, Paris und an der Stanford University (CA) absolviert und zu den Grundlagen der Auslegung von Verträgen über urheberrechtlich geschützte Inhalte promoviert. Vor seiner jetzigen Tätigkeit hat Christian Laux in Grosskanzleien in Zürich sowie in Mountain View/San Francisco gearbeitet. Christian Laux publiziert und hält regelmässige Vorträge zu
aktuellen Themen seiner Tätigkeitsschwerpunkte.

 

Wir bitten um Anmeldung

Der Anlass findet am 20. November 2013 in den Büros von Puzzle ITC am Eigerplatz 4 statt und beginnt um 11:15 Uhr. Anschliessend werden wir im Restaurant Frohegg zu Mittag essen. Wir bitten Sie um Ihre Anmeldung bis am 18. November.

Kommentare sind geschlossen.