Ein Livebericht von der OpenExpo

Heute und morgen findet im BEA bern expo Gelände die diesjährige Berner OpenExpo statt. Das Programm ist umfangreich, doch wir wagen einen Überblick vor Ort.

Vorträge

Es ist 12:15. Beim Schreiben dieses Absatzes höre ich parallel Jan Wildeboer von Red Hat über The Future of Open sprechen, bislang ein sehr inspirierender Vortrag. Zahlreiche weitere Referate folgen, von IBM, Sun, Openmoko, Canonical, PostFinance und vielen mehr.

Firmenstände

openexpo_puzzle

Insgesamt 13 Unternehmen sind mit einem Firmenstand vertreten. Selbstverständlich auch wir, prominent zwischen Microsoft und Red Hat (aber deutlich näher bei Red Hat :-). Das Hauptthema an unserem Stand ist dieses Jahr Linux System Management mit den Open Source Produkten Puppet und Cobbler.

 

Projektstände

Einzigartig an der OpenExpo sind die Projekt- und Organisationsstände. Open Source Software Projekte und Organisationen haben hier die Möglichkeit, sich kostenlos der Öffentlichkeit vorzustellen. Ein kleiner Ausschnitt aus der Liste der Projekte: Fedora, Xen, Amarok, OpenOffice.org, OpenStreetMap.org, openwireless.ch, Sepiola, Openmoko. Der Stand des Projektes Libre Graphics widmet sich gar der ganzen Palette von Open Source Grafikprogrammen.

Podiumsgespräch

openexpo_vortrag

Um 16:00 findet ein Podiumsgespräch statt, welches schon nur aufgrund der Teilnehmer sehr vielversprechend tönt. The Giant’s Round: Open Source and Open Standards for Governments mit Robert Sutor von IBM, Stephen McGibbon von Microsoft und Nicolas Banasevic von der EU.

 

Social Event

Ausklingen wird der heutige Abend am Social Event im Bacardi Le Club mit Free Beer und Lightning Talks. Free Beer ist köstlich und unter den Lightning Talks hat es immer wieder einige Perlen. Es kann kaum etwas schief gehen.

Ausblick

Während heute Vorträge rund ums Thema Government auf der Tagesordnung stehen, sind für morgen die klassischen Business- und Technology-Referate geplant. Daneben findet die Linux Install Zone statt, welche letztes Jahr von Puzzle ins Leben gerufen wurde. Dieses Jahr wird sie vollständig durch die Linux Community organisiert.

Fazit

Wie jedes Jahr verspricht auch die diesjährige OpenExpo spannende Themen. Besucher werden kaum enttäuscht sein. Schade ist, dass sich unter diesen Besuchern kaum Politiker finden. Und doch: Von Jahr zu Jahr lässt sich an der OpenExpo eindrücklich erkennen, wie Open Source Software in der Schweiz einen weiteren Schritt vorangekommen ist.

Kommentare sind geschlossen.