Open Source Fachapplikation für Verbände und Vereine

„Einmal entwickeln – mehrfach anwenden“ – dieser Grundsatz steht hinter der Open Source Lösung „hitobito„. Die wichtigsten allgemeinen Funktionen sind in der Kernanwendung (Core) zusammengefasst. So können Kosten für Erweiterungen und Unterhalt der Lösung geteilt werden.

Open Source Lösung mit individuellen Gestaltungsmöglichkeiten

Die Verwaltung von Mitgliedern, Kursen und Anlässen stellt ein Bedürfnis vieler Verbände und Vereine dar. Aber jeder Verband hat seine Spezialitäten und unterscheidet sich im Aufbau und den damit verbundenen Rollen von den andern.

hitobito ist modular aufgebaut: Der Core beinhaltet allgemein verwendbare Funktionen und die gängigsten Attribute für Personen und Gruppen. In einem Plugin werden pro Verband die Struktur, damit verbundene Rollen und Berechtigungen sowie spezifische Anforderungen abgebildet.

Gemeinschaftslösung

hitobito ist aus einem Projekt für Jungwacht Blauring Schweiz entstanden. Unterdessen bilden vier Organisationen die Anwender-Community. Allgemeine Weiterentwicklungen und Wartungskosten werden aufgeteilt. Die Architektur der Lösung erlaubt aber auch individuelle Anpassungen, ohne dass die Funktionalität bei den anderen Organisationen tangiert wird. Ziel ist es, die Datenbank gemeinsam mit weiteren Partnern auszubauen.

Komplexe Strukturen einfach abbilden

Mit hitobito können beliebige und noch so komplexe Strukturen abgebildet werden. Die Lösung eignet sich vor allem für (Dach-)Verbände, welche eine zentrale Datenhaltung benötigen, die Daten aber hauptsächlich dezentral pflegen. Weitere Merkmale von hitobito sowie den Zugang zu einer Testversion finden Sie auf der Website der Open Source Lösung.

Kontakt für weitere Informationen

Haben Sie Interesse an hitobito oder glauben Sie, dass sich das Modell Open Source Fachapplikationen auch für Ihre Bedürfnisse anwenden liesse? André Kunz hilft Ihnen gerne weiter.